• BYE BYE BINARY

    Ausstellungsprojekt zum Thema Gender Equality

Im eigenen Kopf, im Familien- und Freund*innenkreis, in der Politik – das Thema Geschlecht sorgt überall für Diskussionsstoff. Die Theorie, dass Geschlechtsidentität (Gender) sozial konstruiert wird, ist in wissenschaftlichen Kreisen mittlerweile weit verbreitet, Rollenklischees und Stereotypen prägen unser Bild davon was „typisch männlich“ und was „typisch weiblich“ ist. Spätestens seit der Änderung des Personenstandsgesetz im Jahr 2018, die die Angabe „divers“ ins Geburtenregister für Menschen ermöglicht, die weder dem männlichen oder weiblichen Geschlecht zugeordnet werden können, wird die Binarität der Geschlechter – das heißt die strikte Aufteilung in Frau und Mann – auch rechtlich infrage gestellt. Die kürzlich vom Bundestag abgelehnten Anträge zum sogenannten Selbstbestimmungsgesetz, zeigt allerdings, dass hier noch viele Fragen ungeklärt sind.

KÜNSTLER*INNEN ERFORSCHEN GESCHLECHTSIDENTITÄTEN

Die Ausstellung Bye Bye Binary, die wir gemeinsam mit Kuratorin und Performancekünstlerin Ilka Theurich und einem zwölfköpfigen Beirat organisieren, baut auf einem offeneren und diverseren Ansatz zur Geschlechtsidentität auf. Die beteiligten Künstler*innen erforschen durch Installationen, Videos, Skulpturen und Klangkunst bestehende Geschlechternormen und vor allem das eigene Erleben von Geschlecht, jenseits gesellschaftlich vorgegebener Grenzen. Im Vordergrund steht dabei die Frage, wie Geschlechtsidentität durch Performance geprägt und auch verändert werden kann, oft indem der Körper selbst als Skulptur behandelt wird. Ziel ist es Geschlechterfragen nicht nur theoretisch zu verhandeln, sondern ein ganz praktisches Verständnis dafür zu schaffen, was echte Gleichberechtigung bedeuten muss und diesen Diskurs in Hannover in eine möglichst breite Öffentlichkeit zu tragen. Entstanden ist eine vielseitige Ausstellung, die das Thema Gender in all seinen Facetten und auf ganz individuelle Weise beleuchtet.

Die zweiteilige Ausstellung wird an unterschiedlichen Locations zu sehen sein: In den Weltspielen (Weidendamm 8, 30167 Hannover) ab dem 01.08. und im Monkey's (Raschplatz 11G, 30161 Hannover) ab dem 08.08.

Um den Besuch der Ausstellung für unsere Gäst*innen so sicher wie möglich zu machen, wird der Einlass in die Ausstellung nur mit einem offiziellen, negativem Corona-Test (nicht älter als 24 Stunden) erlaubt sein. Dies gilt auch für geimpfte/genesene Personen.

PROGRAMM

  • 01.08.//11 Uhr, Vernissage mit Live-Performance (Martina Morger) und Führung

    Die Ausstellung eröffent am 01.08. um 11 Uhr mit dem ersten Teil in den Weltspielen (Weidendamm 8, 30167 Hannover).

    ca. 12:30 Uhr Live-Performance von Martina Morger (sie)

    16 Uhr Führung durch Mitglieder des Beirats
    Heute mit Stephan Kaps (VHS Hannover – Programmbereichsleitung Kultur und Gestalten mit textilem Gestalten, Handwerk und Technik, Mitorganisator des HaDi Netzwerks)

  • 06.08.//18 Uhr, Führung: Leyla Erçan

    06.08//18 Uhr Führung durch Mitglieder des Beirats
    Heute mit Leyla Erçan (Agentin für Diversität - Schauspielhaus Hannover)
    Weltspiele

  • 07.08.//10:30 Uhr, Schreibworkshop Dein Blatt.Dein Freiraum. - Schreiben als Empowerment

    07.08.//10:30-18:00 Uhr, Studio: Ilka Theurich - project space (Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover), Tickets
    Workshopleitung: Karu-Levin Grunwald-Delitz

    Im Alltag treffen wir auf zahlreiche Erwartungen und Bedürfnisse Anderer. Sie alle wollen gehört, gesehen und beachtet werden. Beim Schreiben ist das anders. Hier bist du allein. Das Blatt vor dir bietet dir Freiraum für dich, für deine Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse.

    Im Workshop nutzen wir diese Möglichkeit. Wir nähern uns dem Schreiben an, teilen erste Ergebnisse und geben wertschätzendes Feedback. Es bedarf keiner Schreiberfahrung. Einzig ist wichtig, dass du die Erfahrung teilst, dass deine geschlechtliche Verortung oder Performance nicht den klassischen Geschlechterbildern entsprichst. Du solltest wissen wie es ist, das andere geschlechtliche Erwartung an dich stellen, die du nicht erfüllen willst.

    Was fühlst du? Warum ist es deine Verortung richtig und gut? Wie reagieren andere auf dich? Das sind die Impulse für unser Schreiben.

    Limitierte Plätze - Der Workshop ist auf 8 Personen begrenzt
    Solidarisches Preissystem - Pay what you can
    55€ / 35 €; Tickets gibt es hier!

    Karu-Levin Grunwald-Delitz ist Schreib- und Theaterpädagoge*, Autor* und Trans* aktivist. Sein Buch „Von sie. Zu er. Zu mir. Wege der Transgeschlechtlichkeit. Vom Leben inspirierte Spoken Words, Kurzgeschichten und Lyrik“ erscheint Ende Februar 2022 beim Verlag „edition assemblage“. www.karu-grunwald.de

     

  • 08.08.//11 Uhr, Vernissage Teil 2

    Der zweite Teil der Ausstellung eröffnet am 08.08. im Monkey's (Raschplatz 11 G).

  • 08.08.//15 Uhr - Führung mit Tobi Malcharzik

    08.08//15 Uhr Führung Tobi Malcharzik(keine Pronomen, Performancekünstler*in, DJ)
    Start im Monkey's, gemeinsamer Gang in die Weltspiele

  • 12.08.// 18 Uhr, Führung: Mirja Sachs

    12.08//18 Uhr Führung durch Mitglieder des Beirats
    Heute mit Mirja Sachs (sie, Mitglied im Orga-Team des Perlen - Queer Film Festivals, seit vielen Jahren vielfältig ehrenamtlich im Bereich LSBTIQ* in der Region Hannover engagiert)
    Weltspiele

  • 20.08.//18 Uhr, Führung: Ilka Theurich

    20.08// 18 Uhr Führung durch die Kuratorin Ilka Theurich
    Weltspiele

  • 26.08.//19 Uhr, Aus sie wird er. Ein trans* Mann erzählt - Lesung & Gespräch

    26.08., 19 Uhr, Weltspiele (Weidendamm 8, 30167 Hannover), bestuhlt, Tickets
    Mit Karu-Levin Grunwald-Delitz
    Wir werden in einer Normalität groß, in der es scheinbar unhinterfragt zwei Geschlechter gibt. Doch das Leben ist bunter. Die biografisch motivierten Texte des Autors* geben Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines trans*geschlechtlichen Menschen. Sie berichten vom Kampf um Anerkennung und der Freude am Ich-Sein. Sie lassen die vielleicht fremde Lebenswelt verstehen und erlauben einen differenzierteren Blick auf Geschlecht. Abseits von Geschlechterstereotypen plädieren sie für das Finden der eigenen Identität.

    Limitierte Plätze - Die Lesung ist auf 30 Personen begrenzt
    Solidarisches Preissystem - Pay what you can
    14 / 7 / 3 €; Tickets hier

     

    Karu-Levin Grunwald-Delitz ist als Autor*, Schreib- und Theaterpädagoge*.In seinen Texten und auf der Bühne lässt er Stimmen zu Wort kommen, die im Alltag wenig Platz finden.
    Als trans* Mann und setzt er sich aktiv für die Sichtbarkeit und gesellschaftliche Anerkennung von trans* Menschen ein. Sein Buch „Von sie. Zu er. Zu mir. Wege der Transgeschlechtlichkeit. Vom Leben inspirierte Spoken Words, Kurzgeschichten und Lyrik“ erscheint Ende Februar 2022 beim Verlag „edition assemblage“.
    www.karu-grunwald.de

  • 27.08.//15 Uhr, BYE BYE BINARY - Konferenz

    Mehr Details bald hier.

  • 29.08.// 15 Uhr, Führung: Ilka Theurich

    29.08//15 Uhr Führung durch die Kuratorin Ilka Theurich
    Start im Monkey's, anschließender Gang in die Weltspiele

  • 29.08.//17 Uhr, Finissage

    Die Finissage der Ausstellung findet ab 17 Uhr im Monkey's und den Weltspielen statt.

KOSTENFREIES FERIENANGEBOT FÜR SCHÜLER*INNEN

Diese Workshopformate sind ein außerschulisches Angebote für Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 4 bis 10. Das Niedersächsische Kultusministerium fördert außerschulische (Lern-)Angebote im Rahmen des Projekts LernRäumePlus. Die Workshops werden in Kooperation mit der VHS Hannover veranstaltet.

Wir haben entgeltfreie Angebote für Kinder und Jugendliche verschiedener Altersstufen der Jahrgänge 4 bis 10. (max 10 Teilnehmer*innen pro Workshop) Bitte beachten Sie bei der Anmeldung die unterschiedlichen Jahrgangsstufen, da diese Workshops jeweils der Jahrgangsstufe altergerecht angepasst werden.

  • 05.08.//15 Uhr FASHION - Identität und Gender (Jahrgang 4)

    Angebot für Schüler*innen, Jahrgang 4, Anmeldung
    05.08., 15:00-18:00 Uhr, Weltspiele

    In diesem Sommerferienangebot zur Ausstellung "BYE BYE BINARY" nähern wir uns kritisch und künstlerisch alltäglichen Geschlechtervorstellungen.

    Wie frei sind wir bei der Wahl unserer Kleidung? Sind wir dabei, in der Mode Stereotypen und Vorurteile zu überwinden, wie Werbekampagnen der Modeindustrie derzeit glauben machen?

    Im Workshop "Fashion – Identität und Gender" sprechen wir über Mode und Geschlecht. Machen Kleider Leute oder machen Kleider "Mann" und "Frau"? Kann ich modebewusst gegen Sexismen kämpfen? Was sagen Farben über die Geschlechtsidentität aus?

    Ziel ist es von diesen und weiteren Fragen ausgehend in einen Polylog von Teilnehmenden, Vermittelnden und Ausstellungsobjekten zu treten.

    Workshopleitung: David Bakke und Victoria von Pohlheim

    Anmeldung hier

    David Bakke (er) ist Theatermacher, Musiker und Kulturvermittler. Über sein Masterstudium (Philosophie und Musik) hinaus interessiert er sich für Schnittstellen von Theorie und Praxis, künstlerisches Forschen und immersives Theater.

  • 12.08.//15 Uhr FASHION - Identität und Gender (Jahrgang 5-8)

    Angebot für Schüler*innen, Jahrgang 5-8, Anmeldung
    12.08., 15:00-18:00 Uhr, Weltspiele

    In diesem Sommerferienangebot zur Ausstellung "BYE BYE BINARY" nähern wir uns kritisch und künstlerisch alltäglichen Geschlechtervorstellungen.

    Wie frei sind wir bei der Wahl unserer Kleidung? Sind wir dabei, in der Mode Stereotypen und Vorurteile zu überwinden, wie Werbekampagnen der Modeindustrie derzeit glauben machen?

    Im Workshop "Fashion – Identität und Gender" sprechen wir über Mode und Geschlecht. Machen Kleider Leute oder machen Kleider "Mann" und "Frau"? Kann ich modebewusst gegen Sexismen kämpfen? Was sagen Farben über die Geschlechtsidentität aus?

    Ziel ist es von diesen und weiteren Fragen ausgehend in einen Polylog von Teilnehmenden, Vermittelnden und Ausstellungsobjekten zu treten.

    Workshopleitung: David Bakke und Verena Maretzki

    Zur Anmeldung

    David Bakke (er) ist Theatermacher, Musiker und Kulturvermittler. Über sein Masterstudium (Philosophie und Musik) hinaus interessiert er sich für Schnittstellen von Theorie und Praxis, künstlerisches Forschen und immersives Theater.

    Verena Maretzki (sie) ist Journalistin, Dipl.-Sozialpädagogin, Märchen- und Geschichtenerzählerin und befasst sich in unterschiedlichen Kurs- und Veranstaltungsformaten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit den Themen Gleichstellung, Inklusion, Vielfalt und Diversität.

  • 14.08.//15 Uhr Körper der Zukunft (Jahrgang 4)

    Angebot für Schüler*innen, Jahrgang 4, Anmeldung
    14.08., 15:00-18:00 Uhr, Weltspiele

    In diesem Sommerferienangebot zur Ausstellung "BYE BYE BINARY" nähern wir uns kritisch und künstlerisch alltäglichen Geschlechtervorstellungen.

    Im Workshop "Körper der Zukunft" fragen wir uns u. a.: Müssen Körper und Identität zusammenhängen? Wie verändert Technik unser Verhältnis zum Körper? Wieviel Zukünftiges steckt schon in unseren Körpern? Und wird es in Zukunft überhaupt noch Körper geben?

    Ziel ist es von diesen und weiteren Fragen ausgehend in einen Polylog von Teilnehmenden, Vermittelnden und Ausstellungsobjekten zu treten.

    Workshopleitung: David Bakke und nn

    Zur Anmeldung

    David Bakke (er) ist Theatermacher, Musiker und Kulturvermittler. Über sein Masterstudium (Philosophie und Musik) hinaus interessiert er sich für Schnittstellen von Theorie und Praxis, künstlerisches Forschen und immersives Theater.

  • 19.08.//15 Uhr Körper der Zukunft (Jahrgang 5-8)

    Angebot für Schüler*innen, Jahrgang 5-8, Anmeldung
    19.08., 15:00-18:00 Uhr, Weltspiele

    In diesem Sommerferienangebot zur Ausstellung "BYE BYE BINARY" nähern wir uns kritisch und künstlerisch alltäglichen Geschlechtervorstellungen.

    Im Workshop "Körper der Zukunft" fragen wir uns u. a.: Müssen Körper und Identität zusammenhängen? Wie verändert Technik unser Verhältnis zum Körper? Wieviel Zukünftiges steckt schon in unseren Körpern? Und wird es in Zukunft überhaupt noch Körper geben?

    Ziel ist es von diesen und weiteren Fragen ausgehend in einen Polylog von Teilnehmenden, Vermittelnden und Ausstellungsobjekten zu treten.

    Workshopleitung: David Bakke und Victoria von Pohlheim

    Anmeldung hier

    David Bakke (er) ist Theatermacher, Musiker und Kulturvermittler. Über sein Masterstudium (Philosophie und Musik) hinaus interessiert er sich für Schnittstellen von Theorie und Praxis, künstlerisches Forschen und immersives Theater.

  • 20.08.//15 Uhr FASHION - Identität und Gender (Jahrgang 9-10)

    Angebot für Schüler*innen, Jahrgang 9-10, Anmeldung
    20.08., 15:00-18:00 Uhr, Weltspiele

    In diesem Sommerferienangebot zur Ausstellung "BYE BYE BINARY" nähern wir uns kritisch und künstlerisch alltäglichen Geschlechtervorstellungen.

    Wie frei sind wir bei der Wahl unserer Kleidung? Sind wir dabei, in der Mode Stereotypen und Vorurteile zu überwinden, wie Werbekampagnen der Modeindustrie derzeit glauben machen?

    Im Workshop "Fashion – Identität und Gender" sprechen wir über Mode und Geschlecht. Machen Kleider Leute oder machen Kleider "Mann" und "Frau"? Kann ich modebewusst gegen Sexismen kämpfen? Was sagen Farben über die Geschlechtsidentität aus?

    Ziel ist es von diesen und weiteren Fragen ausgehend in einen Polylog von Teilnehmenden, Vermittelnden und Ausstellungsobjekten zu treten.

    Workshopleitung: David Bakke, Larissa Lammers

    Anmeldung hier

    David Bakke (er) ist Theatermacher, Musiker und Kulturvermittler. Über sein Masterstudium (Philosophie und Musik) hinaus interessiert er sich für Schnittstellen von Theorie und Praxis, künstlerisches Forschen und immersives Theater.

  • 26.08.//15 Uhr Körper der Zukunft (Jahrgang 9-10)

    Angebot für Schüler*innen, Jahrgang 9-10, Anmeldung
    19.08., 15:00-18:00 Uhr, Weltspiele

    In diesem Sommerferienangebot zur Ausstellung "BYE BYE BINARY" nähern wir uns kritisch und künstlerisch alltäglichen Geschlechtervorstellungen.

    Im Workshop "Körper der Zukunft" fragen wir uns u. a.: Müssen Körper und Identität zusammenhängen? Wie verändert Technik unser Verhältnis zum Körper? Wieviel Zukünftiges steckt schon in unseren Körpern? Und wird es in Zukunft überhaupt noch Körper geben?

    Ziel ist es von diesen und weiteren Fragen ausgehend in einen Polylog von Teilnehmenden, Vermittelnden und Ausstellungsobjekten zu treten.

    Anmeldung hier

    Workshopleitung: David Bakke und Victoria von Pohlheim

    David Bakke (er) ist Theatermacher, Musiker und Kulturvermittler. Über sein Masterstudium (Philosophie und Musik) hinaus interessiert er sich für Schnittstellen von Theorie und Praxis, künstlerisches Forschen und immersives Theater.

PART 1

WELTSPIELE
WEIDENDAMM 8

VERNISSAGE
01.08.2021, 11 UHR

ÖFFNUNGSZEITEN
DO.-SO. 15-19 UHR

TICKETS: SOLIDARISCHES PREISSYSTEM
14 / 10 / 7 / 5 / 3 / 1 Euro,
je nach Möglichkeit der Besucher*innen
Tickets gelten für beide Locations

PART 2

MONKEY'S
RASCHPLATZ 11G, 30161 HANNOVER

VERNISSAGE
08.08.2021, 11 UHR

ÖFFNUNGSZEITEN
DO.-SO. 15-19 UHR

Ein Projekt von

In Kooperation mit

Gefördert durch